Kreditkosten

Bearbeitungsgebühr - Kreditkosten Begriff

KREDIT-ANGEBOTE IM TEST ⇑

Unter der Bearbeitungsgebühr wird eine zusätzliche Gebühr vieler Banken und Kreditinstitute bezeichnet, die beim Abschluss eines Kredits berechnet wird. Mit dieser Bearbeitungsgebühr deckt das jeweilige Geldinstitut die Verwaltungs- und Abschlusskosten, die von der Antragsstellung bis zur Gewähr des gewünschten Darlehens anfallen. Die Gebühr wird im Regelfall gesondert angegeben und stellt für den Kreditnehmer neben dem Tilgungszins eine weitere finanzielle Belastung beim Kreditabschluss dar. Bei manchen Banken hat es sich etabliert, keine explizite Bearbeitungsgebühr mehr zu verlangen, sondern die anfallenden Verwaltung- und Abschlusskosten direkt in den effektiven Jahreszins mit einzurechnen. Ein Kreditangebot ohne Bearbeitungsgebühr muss deshalb nicht zwingend günstiger als ein Darlehensangebot mit Gebühr sein.

Wie hoch die Gebühr bei der Kreditaufnahme ausfällt

Wird eine Bearbeitungsgebühr durch das Kreditinstitut angerechnet, liegt diese im Regelfall zwischen ein bis drei Prozent des gewünschten Kreditbetrags. Die Gebühr steigt somit an, je höher das gewünschte Darlehen des Antragsstellers ausfällt. Gerade bei größeren Finanzierungsvorhaben, z. B. im Rahmen eines Baudarlehens, sind Kreditnehmer sehr an angebotenen ohne eine zusätzliche Gebühr interessiert, da diese im Vergleich zu einem Kleinkredit deutlich höher ausfällt. Dieser zu zahlende Sonderbetrag steht dabei nicht zwingend im Verhältnis zum tatsächlichen Aufwand, da für die Bearbeitung eines größeren Darlehens kaum mehr Arbeit als bei einem kleineren Kreditbetrag anfällt.

Möglichkeiten, die Bearbeitungsgebühr zu umgehen

Wie bereits angedeutet, wird die Gebühr zur Kreditbearbeitung bei manchen Kreditinstituten erlassen, allerdings kann hierdurch der effektive Jahreszins zur Tilgung höher ausfallen. Allgemein ist die Wahrscheinlichkeit höher, bei einem Kreditinstitut im Internet auf die Bearbeitungsgebühr komplett verzichten zu können. Grund hierfür ist, dass diese aufgrund eines fehlenden Filialsystems über einen geringeren Verwaltungsapparat verfügen und so die Verwaltungskosten in einem überschaubaren Rahmen bleiben. Aufgrund der wachsenden Konkurrenz zwischen den Kreditinstituten ist jedoch auch immer häufiger bei klassischen Banken ein Verzicht auf Bearbeitungsgebühren zu entdecken. Ein Vergleich der jeweiligen Kreditkonditionen lohnt, um eventuell höhere Effektivzinsen zu vermeiden.

Text-BegriffeAnzahlChart
Bearbeitungsgebühr7
 
Gebühr7
 
Höher4
 
Banken3
 
Ausfällt3
 
Abschlusskosten2
 
Zwingend2
 
Kreditinstituten2
 
Kreditinstitut2
 
Kreditnehmer2
 

Festgeld Lexikon Verzeichnis

- Bearbeitungsgebühr
- Bereitstellungsgebühr
- Disagio
- Effektiver Jahreszins
- Kontoführungsgebühren
- Nichtabnahmeentschädigung
- Provision
- Raten
- Restschuldversicherung
- Schätz- und Wertermittlungsgebühren
- Vermittlungsprovision
- Vorfälligkeitsentschädigung
- Zinsen


Festgeld News

Herr Orbán, jene Rechnung bitte! Ungarns Premier fordert von der EU Geld für ...

Herr Orbán, jene Rechnung bitte! Ungarns Premier fordert von der EU Geld für... Allein jene Zwangsverstaatlichung der individuellen Rentenversicherungen beschaffte "Reibungsverluste" von 850 Mio. Euro, Gelder jene durch jene hektische Auflösuung von Fonds und Portfolios, Kommissionen und "Bearbeitungsgebühren" einfach verschwanden, ...

03. Sep. 2017, News-Quelle: www.pesterlloyd.net


Copyright www.kreditkosten.info | Impressum und Kontakt

19. Sep 2017